Nordhausen (dpa) - Der Thüringer HC hat in der Champions League den Einzug in die Hauptrunde verpasst. Der deutsche Handball-Meister verlor das entscheidende letzte Gruppenspiel gegen den russischen Meister Swesda Swenigorod mit 20:23 (7:13).

Dabei kämpfte sich das Team von Trainer Herbert Müller nach einem 6:12-Rückstand (28. Minute) zum 19:19-Ausgleich (52.). Durch die Niederlage in der Nordhausener Wiedigsburghalle belegt der Thüringer HC den dritten Rang in der Gruppe D und spielt ab Februar die 4. Runde im Europacup der Pokalsieger.

Ohne die Nationalspielerinnen Nadja Nadgornaja und Shenia Minevskaja hatte der Thüringer HC von Beginn an Probleme im Aufbauspiel. Gegen das mit 15 Auswahlspielerinnen gespickten Team aus Russland geriet der Gastgeber dadurch bis zur 13. Minute mit 1:7 ins Hintertreffen. Im weiteren Verlauf lief der deutsche Meister bis kurz vor Schluss dem Rückstand hinterher, ehe er in der 54. Minute den 20:20-Ausgleich schaffte. Allerdings zahlte das Team von Trainer Müller der Aufholjagd Tribut und musste den Gegner erneut ziehen lassen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer