Lemgo (dpa) - Beim in Finanznot geratenen TBV Lemgo ist die laufende Saison finanziell gesichert. Wie der Handball-Bundesligist mitteilte, konnte dank der Unterstützung von Gesellschaftern und Sponsoren eine drohende Überschuldung verhindert werden.

«Es hat sich gezeigt, dass der TBV Lemgo weiterhin das Vertrauen der Region genießt», kommentierte der Beiratsvorsitzende Siegfried Haverkamp erleichtert. Mitte November befand sich der Verein zum zweiten Mal innerhalb von fünf Monaten in finanziellen Schwierigkeiten. Zuvor hatte der Beirat des Clubs Strafanzeige gegen den ehemaligen Geschäftsführer Volker Zerbe wegen «Ungereimtheiten» gestellt. Zerbe hatte die gegen ihn erhobenen Vorwürfe zurückgewiesen.

Nicht nur finanziell, sondern auch sportlich geht es wieder aufwärts. Nach zuletzt 10:2-Punkten hat sich das Team aus der Gefahrenzone befreit. «Vor diesem Hintergrund wächst die Hoffnung, mit Hilfe weiterer Sponsorenzuwendungen auch in der kommenden Saison das sportliche Konzept verwirklichen zu können, bei dem der Einsatz junger, talentierter und ehrgeiziger Spieler gepaart mit einem Gerüst aus erfahrenen Kräften im Vordergrund steht», sagte Geschäftsführer Christian Sprdlik.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer