Durchgesetzt
Der Schwede Kim Ekdahl (l) lässt sich auf dem Weg zum Torwurf nicht stoppen.

Der Schwede Kim Ekdahl (l) lässt sich auf dem Weg zum Torwurf nicht stoppen.

dpa

Der Schwede Kim Ekdahl (l) lässt sich auf dem Weg zum Torwurf nicht stoppen.

Göteborg (dpa) - Schwedens Handballer sind mit einem klaren Sieg in ihre Heim-WM gestartet. Der Rekord-Europameister gewann in Göteborg das erste Spiel des Turniers gegen den WM- Neuling Chile mit 28:18 (15:8).

Vor mehr als 12 000 Zuschauern im Scandinavium war Oscar Carlen vom Bundesligisten SG Flensburg-Handewitt der beste Spieler bei den Hausherren. Durch den Erfolg gegen die Südamerikaner ist Schweden zugleich erster Tabellenführer in der Vorrundengruppe D. Die weiteren Kontrahenten für das Team des Trainer-Gespanns Ola Lindgren/Staffan Olsson sind Asienmeister Südkorea, der WM-Dritte Polen, Argentinien und die Slowakei.

Die Schweden fanden schwer ins Spiel und lagen zu Beginn der Partie sogar mit 2:4 zurück. Erst nach und nach stellten sich die Skandinavier besser auf die unorthodoxe Spielweise der Chilenen mit ihrer offensiven Abwehr und ungewöhnlichen Wurfvarianten ein.

Bis zur Pause erarbeiteten sich die Gastgeber, die 2002 mit dem EM-Titel im eigenen Land ihre letzte Medaille gewonnen hatten, einen 15:8-Vorsprung. Diesen bauten sie in der zweiten Halbzeit in kleinen Schritten aus und feierten am Ende eine sicheren Sieg mit zehn Toren Vorsprung.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer