Durchschlagend
Der Schwede Kim Andersson setzt sich gegen die Slowakische Abwehr durch.

Der Schwede Kim Andersson setzt sich gegen die Slowakische Abwehr durch.

dpa

Der Schwede Kim Andersson setzt sich gegen die Slowakische Abwehr durch.

Kristianstad (dpa) - Gastgeber Schweden hat bei der Handball-WM mit einem zweiten Kantersieg in der Vorrundengruppe D Kurs auf die Hauptrunde genommen. Zwei Tage nach dem 28:18 gegen Neuling Chile deklassierte der Rekord-Europameister in Göteborg die Slowakei mit 38:22 (15:14).

Mit einer Gala in den zweiten 30 Minuten sorgten die Hausherren vor 11 491 Zuschauern im Scandinavium für die Entscheidung. Bester schwedischer Torschütze war Rechtsaußen Niclas Ekberg (8/4).

Tabellenzweiter ist Polen, nachdem der WM-Dritte mit Glück einen 24:23 (11:6)-Erfolg gegen Argentinien rettete. Die serbischen Schiedsrichter verhängten 28 Strafminuten und Rote Karten gegen Gonzalo Carou (Argentinien/47.) und Artur Siodmiak (Polen/52.).

Einen herben Rückschlag musste hingegen Österreich verkraften. Der EM-Zehnte verlor in der Gruppe B in Norrköping gegen Japan überraschend mit 30:33 (11:18). Trotz insgesamt acht Toren von Viktor Szilgyi von der SG Flensburg-Handewitt verspielte Österreich mit einer Schwächephase vom 9:9 (19.) zum 11:18 (30.) seine Siegchancen. Der Olympia-Zweite Island feierte mit dem 34:26 (19:12) gegen Brasilien seinen zweiten Sieg und führt als einziges ungeschlagenes Team die Tabelle an.

Zuvor hatte in der selben Gruppe, aus der sich die möglichen Hauptrundengegner der deutschen Mannschaft rekrutieren, Ungarn trotz eines 0:6-Rückstandes (7.) mit 26:23 (14:16) gegen Norwegen gewonnen. Bei dem Spiel unter der Leitung der deutschen Schiedsrichter Lars Geipel und Marcus Helbig (Landsberg/Steuden) drehte Ungarn zwischen der 43. Minute (17:21) und der 55. Minute (24:21) die Partie zu seinen Gunsten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer