Dortmund (dpa) - Der Deutsche Handballbund (DHB) hat zahlreiche Bewerbungen für den Posten des Generalsekretärs erhalten. Bis zum Einsendeschluss am 31. Dezember reichten mehr als 60 Männer und Frauen ihre Unterlagen ein.

«Es sind nur wenige dabei, die dem Anforderungsprofil nicht entsprechen», sagte DHB-Präsident Bernhard Bauer der Nachrichtenagentur dpa am Rande des Vier-Nationen-Turniers in Dortmund.

Der DHB will den Posten des Generalsekretärs zum 1. Juli besetzen. Zuvor soll rund ein halbes Dutzend Kandidaten für die Endauswahl gefunden werden. Die endgültige Entscheidung trifft dann das Verbandspräsidium. «Ziel ist es, dem Präsidium fünf bis sechs Personen vorzustellen. Unser Ziel muss es sein, in der Sache die bestmögliche Person zu bekommen», sagte der Verbandschef.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer