Leipzig verliert mit Anne Müller das Pokalspiel gegen Oldenburg. Foto: Hendrik Schmidt
Leipzig verliert mit Anne Müller das Pokalspiel gegen Oldenburg. Foto: Hendrik Schmidt

Leipzig verliert mit Anne Müller das Pokalspiel gegen Oldenburg. Foto: Hendrik Schmidt

dpa

Leipzig verliert mit Anne Müller das Pokalspiel gegen Oldenburg. Foto: Hendrik Schmidt

Leipzig (dpa) - Der HC Leipzig ist trotz klarer Halbzeitführung im Viertelfinale des DHB-Pokals ausgeschieden und kann seinen Titel nicht verteidigen.

Nach einer schwachen zweiten Halbzeit verlor das Team von Trainer Norman Rentsch das Bundesliga-Duell mit dem VfL Oldenburg in eigener Halle mit 28:29 (17:9). Handball-Nationalspielerin Luisa Schulze warf zehn Tore für den Gastgeber.

Oldenburg qualifizierte sich durch den Erfolg als erstes Team für die Endrunde Final Four am 16./17. Mai, das erstmals die Füchse Berlin erreichten. Das Team um Nationalspielerin Laura Steinbach bezwang im Heimspiel den Zweitligisten SV Union Halle-Neustadt mit 30:26 (16:11).

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer