Kristianstad (dpa) - Handball-Bundestrainer Heiner Brand verzichtet zum Auftakt der WM in Schweden auf Patrick Groetzki. Der Rechtsaußen gehört nicht zum offiziellen Kader, den der Deutsche Handballbund (DHB) wenige Stunden vor dem Spiel gegen Ägypten offiziell gemeldet hat.

Damit startet die deutsche Mannschaft nur mit 15 statt der erlaubten 16 Spieler in das Turnier. Am Vortag hatte Brand bereits Torhüter Carsten Lichtlein aus seinem vorläufigen WM-Aufgebot gestrichen.

Durch den Verzicht auf Groetzki und Lichtlein hält sich Brand die Optionen offen, im Verletzungsfall umgehend einen Torwart oder einen Feldspieler ersetzen zu dürfen. Damit verdoppelt er die Möglichkeit, die ihm durch das Reglement vorgegeben wird, während des gesamten Turnierverlaufs zwei Spieler nachnominieren zu können.

Der 21-jährige Groetzki ist bei seiner ersten WM. Dagegen erlebt Lichtlein bereits zum wiederholten Mal, dass er nicht zum offiziellen Kader gehört. Seit 2003 wurde der 30-jährige Lemgoer erst zweimal von Beginn an bei einem großen Turnier von Anfang an aufgeboten. «Ich werde versuchen, ihn im weiteren Verlauf des Turniers zum Einsatz zu bringen», sagte der Bundestrainer. Er setzt auf Johannes Bitter (Hamburg) und Silvio Heinevetter (Berlin). «Und drei Torhüter zu nominieren, macht keinen Sinn», meinte Brand.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer