Stark
Rafael Baena Gonzalez erzielte acht Tore für die Rhein-Neckar Löwen. Foto: Uwe Anspach

Rafael Baena Gonzalez erzielte acht Tore für die Rhein-Neckar Löwen. Foto: Uwe Anspach

dpa

Rafael Baena Gonzalez erzielte acht Tore für die Rhein-Neckar Löwen. Foto: Uwe Anspach

Kristianstad (dpa) - Die Rhein-Neckar Löwen haben in der Champions League das Achtelfinale erreicht und weiterhin Chancen auf den Gruppensieg.

Der deutsche Handball-Meister gewann sein Auswärtsspiel beim schwedischen Titelträger IFK Kristianstad mit 31:29 (15:16) und liegt in der Gruppe B mit 15:7 Punkten nur knapp hinter Spitzenreiter Vardar Skopje (16:6).

Vor 4500 Zuschauern war der überragende Kreisläufer Rafael Baena mit acht Treffern bester Torschütze für die ersatzgeschwächten Nordbadener, die sich lange Zeit sehr schwer taten. Besonders in der ersten Halbzeit offenbarten die Löwen ungewohnte Schwächen in der Abwehr. Mit viel Tempo stellten die Schweden den Bundesligisten immer wieder vor Probleme. Zwar führte die Mannschaft von Trainer Nikolaj Jacobsen zwischenzeitlich mit 15:13 (28.), dennoch ging sie mit einem 15:16-Rückstand in den zweiten Durchgang.

Nach dem Seitenwechsel agierten die Löwen mit einer offensiveren Deckung und drehten dadurch das Spiel. Außerdem funktionierte das Spiel über Baena hervorragend. Zwei Minuten vor dem Abpfiff traf der Spanier auch zum 31:27.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer