Verletzt
Isabell Klein (l) nach ihrer Auswechslung in Nyiregyhaza. Foto: Aniko Kovacs

Isabell Klein (l) nach ihrer Auswechslung in Nyiregyhaza. Foto: Aniko Kovacs

dpa

Isabell Klein (l) nach ihrer Auswechslung in Nyiregyhaza. Foto: Aniko Kovacs

Trier (dpa) - Die deutsche Handball-Nationalmannschaft der Frauen muss lange Zeit auf ihre Spielführerin Isabell Klein verzichten. Ihre beim EM-Qualifikationsspiel in Ungarn (23:25) erlittene Verletzung wurde nach eingehenden Untersuchungen in Trier als Kreuzband- und Meniskusriss diagnostiziert.

Damit fällt die 27-jährige Linkshänderin aus Buxtehude voraussichtlich für die nächsten sechs Monate aus. «Das ist ein schwerer Schlag, aber wir müssen das als Mannschaft auffangen. Das ist nicht nur für die Nationalmannschaft, sondern auch für den Buxtehuder SV eine sehr schlechte Nachricht», sagte Bundestrainer Heine Jensen. Für Klein ist bereits Rechtsaußen Friederike Lütz (ebenfalls Buxtehude) nachnominiert worden. «So eine schwere Verletzung ist mir bisher erspart geblieben. Die Zeit, die jetzt auf mich zukommt, wird eine neue Erfahrung sein, auf die ich gern verzichtet hätte», meinte Klein.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer