Trainer Alfred Gislason hat mit dem THW Kiel die Tabellenführung verteidigt. Foto: Daniel Karmann
Trainer Alfred Gislason hat mit dem THW Kiel die Tabellenführung verteidigt. Foto: Daniel Karmann

Trainer Alfred Gislason hat mit dem THW Kiel die Tabellenführung verteidigt. Foto: Daniel Karmann

dpa

Trainer Alfred Gislason hat mit dem THW Kiel die Tabellenführung verteidigt. Foto: Daniel Karmann

Melsungen (dpa) - Rekordmeister THW Kiel hat die Tabellenführung in der Handball-Bundesliga verteidigt. Die Norddeutschen gewannen bei der MT Melsungen mit 30:23 (18:10).

Mit 26:2 Punkten ist das Team von Trainer Alfred Gislason am 14. Spieltag Erster, die SG Flensburg-Handewitt rangiert mit einer Partie weniger und 24:2 Zählern auf Platz zwei. In einem Nachholspiel vom sechsten Spieltag gewannen die Schleswig-Holsteiner gegen den SC DHfK Leipzig. Beim 31:23 (14:10) hatte der Aufsteiger aus Sachsen in der Flens-Arena keine Chance.

Kiel tat sich in der mit 4300 Zuschauern ausverkauften Rothenbach-Halle in Kassel nur zu Beginn schwer und offenbarte Schwächen im Abschluss. Melsungen ging 3:1 in Führung. Doch dann kamen die «Zebras» in Fahrt, bewegten sich gut in Abwehr und Offensive. In nur drei Minuten drehten sie den Rückstand in ein 6:3. Melsungen fand kein Gegenmittel mehr, Kiel ging mit acht Toren Vorsprung in die Halbzeitpause.

«So stark habe ich den THW in dieser Saison noch nicht gesehen», sagte Sport1-Experte Stefan Kretzschmar. In Flensburg war es auch nur bis zum 6:6 spannend, danach zogen die Gastgeber davon. Bester Werfer war Anders Eggert mit zwölf Toren. SG-Geschäftsführer Dierk Schmäschke verkündete zudem die Vertragsverlängerung mit Kreisläufer Anders Zachariassen bis 2019.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer