Heimsieg
Die Hamburger feiern den Erfolg gegen die Füchse. Foto: Malte Christians

Die Hamburger feiern den Erfolg gegen die Füchse. Foto: Malte Christians

dpa

Die Hamburger feiern den Erfolg gegen die Füchse. Foto: Malte Christians

Hamburg (dpa) - Im Kampf um die Champions-League-Plätze haben die Bundesliga-Handballer des HSV Hamburg einen wichtigen Sieg gefeiert. Gegen die Füchse Berlin gab es für die Hanseaten einen ungefährdeten 39:32 (21:11)-Erfolg.

Mit 44:10 Punkten halten die viertplatzierten Hamburger Kontakt zu den Spitzenrängen. Von denen sind die Berliner mit 38:18 Zählern weiter entfernt denn je. Beste Werfer vor 9068 Zuschauern waren der Hamburger Zarko Markovic (10) sowie Konstantin Igropulo (7) für die Gäste aus der Hauptstadt.

Bundestrainer Martin Heuberger sah als Zuschauer eine starke Deckung der Hanseaten, die mit dem überzeugenden Nationalmannschafts-Rückkehrer Johannes Bitter im Tor stabil stand. Als Joan Cañellas drei Minuten vor der Pause das 19:9 für die Gastgeber erzielte, war die Partie praktisch entschieden. Erst in der zweiten Halbzeit fand Berlin besser ins Spiel, kam aber nicht mehr entscheidend heran.

Schon am Sonntag wollen die Hamburger im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League gegen den mazedonischen Club Vardar Skopje den Einzug unter die besten acht Mannschaften Europas perfekt machen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer