Hans Lindberg
Beste Werfer der Partie war der Hamburger Hans Lindberg mit 11 Treffern. Foto: Christian Charisius

Beste Werfer der Partie war der Hamburger Hans Lindberg mit 11 Treffern. Foto: Christian Charisius

dpa

Beste Werfer der Partie war der Hamburger Hans Lindberg mit 11 Treffern. Foto: Christian Charisius

Berlin (dpa) - Der HSV Hamburg hat in der Handball-Bundesliga nach zuletzt drei Niederlagen wieder einen Sieg gefeiert. Der Ex-Meister setzte sich vor 6733 Zuschauern mit 34:26 (14:12) gegen den TuS N-Lübbecke durch und verbesserten ihr Punktekonto auf 22:26 Zähler.

Beim ersten Erfolg im Jahr 2015 war Hans Lindberg mit elf Toren der beste Schütze der Hanseaten. Der TBV Lemgo hat in der letzten Sekunde im Heimspiel gegen den Vorletzten TSG Friesenheim einen Punkt gerettet. Die Westfalen spielten gegen den Neuling aus Ludwigshafen 32:32 (16:18) und blieben im sechsten Spiel in Serie ungeschlagen. Vier Partien endeten dabei Remis. Lemgo bleibt mit 16 Punkten auf Platz 15. Friesenheim verpasste es mit einem Sieg, die Abstiegsränge zu verlassen. Der Aufsteiger belegt mit 15 Zählern den 16. Rang.

GWD Minden hat im Abstiegskampf gegen den Bergischen HC eine empfindliche Heimniederlage kassiert. Die Westfalen unterlagen 28:30 (12:16) und rutschten vom 17. auf den vorletzten Platz. Allerdings liegt Minden nur zwei Punkte vom rettenden 15. Platz entfernt.

Der VfL Gummersbach bleibt nach dem 24:21 (12:10)-Erfolg gegen den HC Erlangen im Rennen um einen Europapokalplatz. Der VfL zog nach Punkten mit Pokalsieger Füchse Berlin gleich, bleibt mit 24 Zählern auf Platz acht. Erlangen verschlechterte sich um einen Rang auf den 17. Platz.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer