Bedrängt
Die Handballerin Anne Müller vom HC Leipzig wird von zwei Gegenspielerinnen bedrängt.

Die Handballerin Anne Müller vom HC Leipzig wird von zwei Gegenspielerinnen bedrängt.

dpa

Die Handballerin Anne Müller vom HC Leipzig wird von zwei Gegenspielerinnen bedrängt.

Györ (dpa) - Der HC Leipzig hat in der Handball-Champions- League der Frauen auch sein zweites Hauptrundenspiel verloren. Der deutsche Meister unterlag beim ungarischen Club ETO Györ mit 20:25 (8:11).

Nach der eine Woche zuvor erlittenen knappen Heimniederlage gegen Larvik rangieren die Leipzigerinnen in der Gruppe 2 auf dem dritten Tabellenplatz. Erfolgreichste Werferin für den Bundesliga-Dritten war die polnische Nationalspielerin Karolina Kudlacz, die fünf Treffer markierte.

Der HC Leipzig hatte zunächst Probleme, seinen Spielfluss zu finden. Während Györ die Fehler der Gäste gnadenlos bestrafte und auf 5:1 (12.) davon zog, hielt die erneut stark agierende Nationaltorhüterin Katja Schülke mit zahlreichen Paraden ihr Team im Spiel. Aber gegen die sicher stehende Abwehr der Ungarinnen fiel den Gästen spielerisch zu wenig ein.

Doch Leipzig steckte nicht auf und kam nach der Pause immer besser in Schwung. Beim 16:17 (46.) waren die Gäste wieder auf Tuchfühlung, der Ausgleich gelang ihnen aber nicht. Györ agierte in der spannenden Schlussphase abgeklärter und sorgte mit dem 23:19 (57.) für die Entscheidung.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer