Seltenheit
Die Russin Emilja Toray kann sich nur mühsam gegen Dänemarks Abwehr durchsetzen.

Die Russin Emilja Toray kann sich nur mühsam gegen Dänemarks Abwehr durchsetzen.

dpa

Die Russin Emilja Toray kann sich nur mühsam gegen Dänemarks Abwehr durchsetzen.

Herning (dpa) - Co-Gastgeber Dänemark ist bei der Handball-EM der Frauen nur noch einen Sieg vom Halbfinale entfernt. Am ersten Hauptrunden-Spieltag im dänischen Herning deklassierte der Olympiasieger von 2004 den aktuellen Weltmeister Russland mit 26:20 (12:11).

Die weiter ungeschlagenen Däninnen, bei denen Torfrau Karin Mortensen sowie Top-Torschützin Mie Augustesen (sieben Treffer) den Sieg sicherstellten, führen die Tabelle der Gruppe I nun mit 6:0 Punkten an.

Die Russinnen liegen vor den beiden abschließenden Spieltagen als Gruppenvierter bereits vier Punkte hinter dem EM-Gastgeber. Ihnen droht ein frühes Aus, da nur die ersten beiden Mannschaften weiterkommen.

Zuvor hatten Rumänien und Geheimfavorit Montenegro in dieser Gruppe ihre Chancen aufs EM-Halbfinale gewahrt. Die Rumäninnen setzten sich deutlich mit 31:22 (14:12) gegen Kroatien durch, Montenegro gewann knapp mit 22:20 (12:12) gegen Spanien. Der EM- Zweite von 2008 von der iberischen Halbinsel ist als Tabellen- Schlusslicht mit 0:6 Punkten damit bereits ohne Chance auf den Halbfinaleinzug, Rumänien und Montenegro liegen punktgleich mit 4:2 Zählern hinter Dänemark und vor Russland und Kroatien (je 2:4 Punkte).

In der zweiten Hauptrundengruppe im norwegischen Lillehammer, die Schweden mit zwei Punkten Vorsprung vor Norwegen anführt, war spielfrei.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer