Wurfstark
Holger Glandorf steuerte zum Sieg der Flensburger acht Treffer bei. Foto: Axel Heimken

Holger Glandorf steuerte zum Sieg der Flensburger acht Treffer bei. Foto: Axel Heimken

dpa

Holger Glandorf steuerte zum Sieg der Flensburger acht Treffer bei. Foto: Axel Heimken

Alingsås (dpa) - Die SG Flensburg-Handewitt hat vorzeitig das Achtelfinale der Handball-Champions-League erreicht. Der Titelverteidiger gewann das Auswärtsspiel beim schwedischen Meister Alingsås HK mit 27:22 (16:14) und holte so die noch fehlenden Punkte zum Erreichen der K.o.-Runde.

Beste Werfer vor den 2137 Zuschauern waren Holger Glandorf (8) für Flensburg sowie Felix Claar (5/3) für Alingsås. Die Mannschaft von SG-Trainer Ljubomir Vranjes, die mit jetzt 10:6 Punkten noch Chancen auf den zweiten Platz in der Vorrundengruppe B hat, brauchte allerdings gut 20 Minuten, um in die Partie zu finden. Die Skandinavier standen kompakt in der Abwehr und suchten in der Offensive ihr Heil im Tempospiel. So lag Alingsås nach sieben Minuten mit 6:2 in Führung. Als die Flensburger Abwehr und Schlussmann Mattias Andersson mehr Sicherheit gewannen, kippte das Spiel. Thomas Mogensen brachte die SG mit seinem 13:12 (24.) erstmals in Front.

Aber die Schweden ließen sich auch nach dem Seitenwechsel zunächst nicht abschütteln. Erst in den letzten fünf Minuten der Partie wurde das Resultat deutlich. Flensburg musste für den Sieg hart arbeiten und konnte keine Kräfte für das Nordduell in der Bundesliga gegen den HSV Hamburg sparen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer