THW Kiel
Der THW-Kiel soll in der Champions League am 20. März in Charkow gegen Motor Saporoschje antreten. Foto: Carsten Rehder

Der THW-Kiel soll in der Champions League am 20. März in Charkow gegen Motor Saporoschje antreten. Foto: Carsten Rehder

dpa

Der THW-Kiel soll in der Champions League am 20. März in Charkow gegen Motor Saporoschje antreten. Foto: Carsten Rehder

Hamburg (dpa) - Die politischen Auseinandersetzungen in der Ukraine gefährden das Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League von Handball-Meister THW Kiel.

«Wir rechnen Ende der Woche mit einer Entscheidung», sagte Kiels Pressesprecher Christian Robohm mit Blick auf die für den 20. März vorgesehene Partie des deutschen Rekordchampions in Charkow gegen Motor Saporoschje.

Sein Club stehe in einem regen Austausch mit dem Auswärtigen Amt, der deutschen Botschaft in Kiew, der Europäischen Handball-Union EHF und den Verantwortlichen des ukrainischen Meisters. Motor Saporoschje spielt seine Champions-League-Heimspiele gewöhnlich in Charkow, im Nordosten des Landes, aus. Aufgrund der angespannten Lage zwischen Russland und der Ukraine ist aber eine Verlegung ins Ausland denkbar.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer