Dublin (dpa) - Die Handball-Europameisterschaft der Männer wird 2020 erstmals mit 24 statt wie bisher mit 16 Teams ausgespielt. Die 46 Mitgliedsverbände der Europäischen Handball-Föderation (EHF) sprachen sich auf dem EHF-Kongress in Dublin einstimmig für die Ausweitung aus.

Ursprünglich sollte die Aufstockung erst von 2022 an gelten. Doch die drei gemeinsamen Bewerber für die EM 2020, Schweden, Norwegen und Österreich, wollen den kontinentalen Titelkampf schon zwei Jahre früher im neuen Format veranstalten.

Demnach wird in der Vorrunde in sechs Gruppen mit je vier Teams um den Einzug in die beiden Hauptrunden-Staffeln mit je sechs Mannschaften gespielt. Wie bisher folgen dann zwei Halbfinal-Spiele und das Finale. Die Entscheidung über die EM-Ausrichter 2020 wird am Samstag in Dublin gefällt. Die Bewerbung des Nationen-Trios Schweden, Norwegen und Österreich ist die einzige.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer