Göppingen (dpa) - Frisch Auf Göppingen hat sehr gute Chancen auf den zweiten Finaleinzug im europäischen EHF-Pokal. Der Handball-Bundesligist gewann das Halbfinal-Hinspiel gegen den spanischen Club BM Ciudad Logroño deutlich mit 32:23 (13:14).

Nach einer schwachen ersten Halbzeit kamen die Göppinger nach der Pause wie verwandelt aus der Kabine. «Wir haben uns in der Abwehr gesteigert und vorne viele leichte Tore geworfen. Das war der Schlüssel zum Sieg», sagte Trainer Velimir Petkovic. Im Endspiel träfe der Final-Teilnehmer von 2006 in einem Bundesligaduell auf den Sieger der Partie zwischen TV Großwallstadt und dem TBV Lemgo. Das Hinspiel gewann Großwallstadt auswärts mit 26:24.

Überragender Mann vor 3250 Zuschauern in der EWS-Arena war Göppingens Nationalspieler Lars Kaufmann mit 13 Treffern. Marc Amargant, ein ehemaliger Göppinger in Diensten der Spanier, sagte: «Das ist eine sehr große Enttäuschung für uns. Aber wir werden in einer Woche im Rückspiel bei uns zu Hause versuchen, das Unmögliche doch noch möglich zu machen.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer