Mattias Zachrisson
Berlins Mattias Zachrisson (M) kommt am Kreis frei zum Wurf. Foto: Estela Silva

Berlins Mattias Zachrisson (M) kommt am Kreis frei zum Wurf. Foto: Estela Silva

dpa

Berlins Mattias Zachrisson (M) kommt am Kreis frei zum Wurf. Foto: Estela Silva

Melsungen (dpa) - Die Füchse Berlin und MT Melsungen sind erfolgreich in die Gruppenphase des EHF-Pokals gestartet. Der deutsche Handball-Pokalsieger aus Berlin gewann am Samstag beim FC Porto klar mit 26:20 (14:12) und zeigte eine überzeugende Leistung. Vor allem Torhüter Petr Stochl hielt überragend. Auf dem Feld waren Petar Nenadic mit sechs und Evgeni Pevnov mit fünf Treffern die erfolgreichsten Berliner Spieler.

Melsungen gewann gegen den schwedischen Vertreter Eskilstuna Guif mit 31:27 (16:14) und rückte hinter RK Nexe (Kroatien) auf den zweiten Platz in der Gruppe D. In Kroatien bestreitet Melsungen am kommenden Samstag sein nächstes Gruppenspiel. Die Nordhessen brauchten nach dem missratenen Jahresauftakt gegen Kiel eine Weile, um gegen die junge schwedische Mannschaft ihr Spiel zu finden. Am Ende wäre aber sogar ein noch höherer Sieg möglich gewesen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer