Andreas Michelmann fordert «alle Handball-Fans in Deutschland zum Public Viewing auf.» Foto: Sebastian Willnow
Andreas Michelmann fordert «alle Handball-Fans in Deutschland zum Public Viewing auf.» Foto: Sebastian Willnow

Andreas Michelmann fordert «alle Handball-Fans in Deutschland zum Public Viewing auf.» Foto: Sebastian Willnow

dpa

Andreas Michelmann fordert «alle Handball-Fans in Deutschland zum Public Viewing auf.» Foto: Sebastian Willnow

Berlin (dpa) - Nach der Notlösung bei der Übertragung von Livebildern der WM in Frankreich hat sich der Deutsche Handballbund (DHB) die Public-Viewing-Rechte für das Turnier gesichert.

Die Rechte für die deutschen Spiele sollen kostenfrei an die Vereine und Verbände weitergegeben werden, wie der DHB mitteilte. «Wir rufen alle Handball-Fans in Deutschland zum Public Viewing auf», sagte DHB-Präsident Andreas Michelmann dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.

In Deutschland werden bewegte Bilder von dem am 11. Januar beginnenden Turnier über die Internetseite des Sponsors DKB zu sehen sein. Zuvor drohte lange ein kompletter Blackout, im TV werden die Partien nicht zu sehen sein. Die öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF sollen einem Bericht des RedaktionsNetzwerks Deutschland zufolge noch nicht einmal die Zweitverwertungsrechte bekommen. Demnach verhandelt darüber die ProSiebenSat.1-Gruppe mit dem Rechteinhaber beIN.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer