Dagur Sigurdsson ist der neue Trainer der DHB-Männer. Foto: Sebastian Kahnert
Dagur Sigurdsson ist der neue Trainer der DHB-Männer. Foto: Sebastian Kahnert

Dagur Sigurdsson ist der neue Trainer der DHB-Männer. Foto: Sebastian Kahnert

dpa

Dagur Sigurdsson ist der neue Trainer der DHB-Männer. Foto: Sebastian Kahnert

Heilbronn (dpa) - Mit dem klaren Ziel von zwei Siegen geht der neue Handball-Bundestrainer Dagur Sigurdsson in die ersten beiden Testspiele seiner Amtszeit.

«Wenn wir meinen, dass wir besser sind als die Schweiz, müssen wir gewinnen», sagte der 41-Jährige bei einer Pressekonferenz im Trainingscamp in Heilbronn. Das beste Teambuilding seien Siege. Am Samstag in Göppingen und am Sonntag in Neu-Ulm ist die Auswahl der Eidgenossen zweimal Gegner des deutschen Teams.

Für seine Feuertaufe als Nationaltrainer hat der Coach der Füchse Berlin 17 Spieler eingeladen, darunter die drei Neulinge Erik Schmidt (TSG Friesenheim), Philipp Müller (MT Melsungen) und Julius Kühn (VfL Gummersbach). Auch dieses Trio darf auf einen Einsatz hoffen, sofern die Trainingseindrücke Sigurdsson überzeugen. «Ich habe keinen eingeladen, nur um reinzuschnuppern», sagte der Isländer und betonte: «Ob alt oder jung: Als Sportler willst du Verantwortung übernehmen.» Die Tür sei noch für viele offen.

In den ersten Einheiten legte Sigurdsson das Augenmerk auf die Defensive. «Das war keine Revolution. Wir wollen bei der 6:0-Abwehr den Schwerpunkt etwas ändern und auch eine offensivere Variante probieren, die zur Mannschaft passt», sagte er.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer