Vor allem dank des EM-Titels liegt der DHB im Nationenranking vorn. Foto: Britta Pedersen
Vor allem dank des EM-Titels liegt der DHB im Nationenranking vorn. Foto: Britta Pedersen

Vor allem dank des EM-Titels liegt der DHB im Nationenranking vorn. Foto: Britta Pedersen

dpa

Vor allem dank des EM-Titels liegt der DHB im Nationenranking vorn. Foto: Britta Pedersen

Rouen (dpa) - Vor allem dank des überraschenden EM-Titels der Männer hat der Deutsche Handballbund (DHB) das Jahr 2016 auf dem ersten Platz des europäischen Nationenrankings abgeschlossen.

Neben dem Gewinn der Europameisterschaft vor einem Jahr habe dazu auch der beginnende Aufschwung des Frauen-Nationalteams beigetragen, teilte der DHB mit. «Die Kunst ist nicht, solch einen Spitzenplatz zu erreichen, sondern diesen auch zu behaupten. Der deutsche Handball befindet sich auf einem guten Weg», sagte DHB-Vizepräsident Bob Hanning.

Die Frauen waren bei der EM in Schweden im Dezember Sechster geworden. Neben dem Abschneiden bei den Europameisterschaften im vergangenen Jahr flossen in das Ranking des europäischen Verbands EHF unter anderem auch die U18-EM in Kroatien und die U20-EM in Dänemark ein. Mit insgesamt 520 Punkten liegt Deutschland in dem Ranking vor Norwegen (512) und Dänemark (504).

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer