Die kroatischen Handball-Fans können sich freuen: «ihre» Nationalmannschaft ist auf Kurs. Foto: Marijan Murat
Die kroatischen Handball-Fans können sich freuen: «ihre» Nationalmannschaft ist auf Kurs. Foto: Marijan Murat

Die kroatischen Handball-Fans können sich freuen: «ihre» Nationalmannschaft ist auf Kurs. Foto: Marijan Murat

dpa

Die kroatischen Handball-Fans können sich freuen: «ihre» Nationalmannschaft ist auf Kurs. Foto: Marijan Murat

Rouen (dpa) - Deutschlands Gruppengegner Kroatien hat auch sein zweites Spiel bei der Handball-WM in Frankreich gewonnen. Die Kroaten besiegten Ungarn in Rouen 31:28 (11:11). Bester Werfer für Kroatien war Manuel Strlek mit sechs Treffern.

Damit läuft alles auf ein Finale um den Gruppensieg am kommenden Freitag hinaus, wenn Kroatien auf die DHB-Auswahl trifft.

Auch Olympiasieger Dänemark spielt weiter ein souveränes Turnier. Der mit etlichen Bundesliga-Profis bestückte Topfavorit setzte sich gegen Ägypten in Paris mit 35:28 (21:15) durch. Bester Torschütze war der Flensburger Lasse Svan mit sechs Treffern. Sein SG-Teamkollege Henrik Toft Hansen sowie der Hannoveraner Casper Ulrich Mortensen erzielten jeweils fünf Tore.

Der Olympia-Vierte Polen muss dagegen immer mehr um den Einzug ins Achtelfinale bangen. Nach der Auftaktpleite gegen Norwegen verlor das Team des ehemaligen Weltklasse-Spielers Talant Dujshebaew auch die Partie gegen Brasilien mit 24:28 (11:16). Erneut überragend präsentierte sich dagegen Mazedoniens Superstar Kiril Lazarov. Nach zwölf Toren im ersten Match warf der 36-Jährige des FC Barcelona sein Team mit zehn Toren zum klaren 31:22 (14:9)-Sieg gegen Angola.

Auf Kurs Richtung K.o.-Runde sind auch Norwegen und Slowenien, die ebenfalls ihren zweiten Sieg im zweiten Spiel feierten. Geheimfavorit Norwegen besiegte Russland mit 28:24 (15:11), Slowenien setzte sich gegen Island mit 26:25 (11:8) durch.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer