Ausgemustert
Torsten Jansen fehlt bei der WM.

Torsten Jansen fehlt bei der WM.

dpa

Torsten Jansen fehlt bei der WM.

Leipzig (dpa) - Ohne Weltmeister Torsten Jansen vom HSV Hamburg reist die deutsche Handball-Nationalmannschaft zur WM nach Schweden. Bundestrainer Heiner Brand gab einen 17 Spieler umfassenden Kader bekannt, aus dem vor der Auftaktpartie gegen Ägypten noch ein Spieler gestrichen werden muss.

Neben der Kreisläuferposition, zu der auch Abwehrchef Oliver Roggisch zu zählen ist, sind auch der linke Rückraum und der Torhüterposten dreifach besetzt. Während des Turniers dürfen insgesamt noch zwei Spieler des Aufgebotes ausgetauscht werden.

Brand entschied sich auf Linksaußen für Uwe Gensheimer (Rhein- Neckar Löwen) als derzeitiger Nummer eins auf dieser Position und Dominik Klein, dem Champions-League-Sieger vom THW Kiel, und damit gegen Jansen. Am Sonntagabend telefonierte der Coach mit dem Hamburger und teilte ihm mit, dass er für Schweden auf die beiden jüngeren Spieler setzt. «Bei den vielen Verdiensten, die sich Toto im Nationaltrikot erworben hat, war das eine der schwierigsten Entscheidungen, seit ich Bundestrainer bin», sagte Brand und ergänzte: «Natürlich war er enttäuscht. Das kann ich bei einem so ehrgeizigen Sportler gut nachvollziehen. Aber ich muss nicht, wie aus Hamburg gefordert, nach einer 'eleganten' Lösung suchen, sondern nach der, die mir für die Mannschaft und den Verband am besten erscheint.»

Bei den Länderspielen auf Island am vergangenen Wochenende hatte der Bundestrainer neue Varianten in der Abwehr getestet, bei denen Klein und Gensheimer die linke Halbposition offensiver gestalten. «Das ist neben unserer 6:0-Stammformation und der 5:1-Variante, wo ich die beiden als Vorgezogene benötige, eine weitere Option für Schweden», sagte Brand.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer