Trier (dpa) - Thomas Happe hat seinen Trainerposten beim Frauen-Handball-Bundesligisten DJK/MJC Trier fristlos gekündigt. Als Begründung für diesen Schritt gab der frühere Nationalspieler ausstehende Gehaltszahlungen an.

Seit September hätten er und die Spielerinnen vom Verein kein Geld mehr erhalten. «Dieser Schritt steht ihm natürlich zu, schließlich lebt er von diesem Job. Dennoch ist es für uns natürlich ein denkbar schlechter Zeitpunkt gewesen», teilte der Vorstand in einer Erklärung mit.

Am Freitag bestreitet der Tabellenletzte das wohl entscheidende Spiel um den Klassenverbleib gegen den ebenfalls noch punktlosen Konkurrenten SVG Celle. Auf der Bank wird dann als Interimstrainer Dago Leukefeld sitzen. Das teilte der Verein am Mittwochabend mit. Leukefeld war 2003 mit Trier deutscher Meister geworden und hatte zuletzt den Bundesligakonkurrenten Sindelfingen trainiert.

Happe hatte die Trierer Miezen Ende Januar 2010 übernommen und zweimal vor dem Abstieg bewahrt. Schon in der Vorsaison hatte die DJK/MJC Trier erhebliche finanzielle Probleme. Erst durch die Hilfe von Sponsoren konnte im April ein Defizit in Höhe von 150 000 Euro beglichen werden, was Grundlage für die Lizenz-Erteilung gewesen war.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer