Der bisherige Co-Trainer Jens Häusler (r) ersetzt vorerst seinen Ex-Chef Per Carlén. Foto: Angelika Warmuth
Der bisherige Co-Trainer Jens Häusler (r) ersetzt vorerst seinen Ex-Chef Per Carlén. Foto: Angelika Warmuth

Der bisherige Co-Trainer Jens Häusler (r) ersetzt vorerst seinen Ex-Chef Per Carlén. Foto: Angelika Warmuth

dpa

Der bisherige Co-Trainer Jens Häusler (r) ersetzt vorerst seinen Ex-Chef Per Carlén. Foto: Angelika Warmuth

Hamburg (dpa) - Jens Häusler übernimmt beim deutschen Handball-Meister HSV Hamburg vorerst das Training. Dies teilte der Bundesligist mit. Der 44-Jährige war bislang Assistent von Cheftrainer Per Carlén, der Ende vergangenen Jahres von der Vereinsführung beurlaubt worden war.

Häusler wird erstmals am Montag das Training leiten. Wegen der Europameisterschaft in Slowenien ist das Team allerdings nicht vollzählig. «Mit Jens haben wir einen sehr guten Trainer», sagte Präsident Martin Schwalb. «Zudem ist er als ehemaliger Profi schon lange im Geschäft und wird von den Spielern voll und ganz respektiert.» Häusler soll die Aufgabe bis Saisonende wahrnehmen. «Mit dieser internen und guten Lösung können wir uns in Ruhe konzentrieren, den passenden Trainer für den HSV Handball zu finden», ergänzte Schwalb.

Der HSV hatte sich nach dem letzten Hinrundenspiel von Carlén getrennt, weil die Mannschaft nicht an die Leistungen der vergangenen Saison anknüpfen konnte. Die Hamburger kassierten bislang vier Niederlagen und liegen lediglich auf Rang drei in der Tabelle. Carlén war erst wenige Monate zuvor als Nachfolger von Schwalb verpflichtet worden. Als mögliche Trainer für die nächste Saison sind unter anderen Michael Roth (MT Melsungen), Markus Baur (TuS N-Lübbecke), Zvonimir Serdarusic (vereinslos) und Talant Dujshebaev (Atletico Madrid) im Gespräch.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer