dpa

Mit hängenden Schultern kommt Magdalena Neuner in Oberhof beim Weltcup-Staffelrennen der Frauen als Vierte ins Ziel. Der deutsche Biathlon-Star hat als Schlussläuferin und dabei in Führung liegend beim stehend Anschlag mehrfach verfehlt und musste in vier Strafrunden.

Der sicher geglaubte Sieg war dahin. Nach dem Debakel hätte sich die Rekordweltmeisterin am liebsten in Luft aufgelöst. «Es tut mir leid», sagte die 24-Jährige, als ihre Teamkolleginnen Andrea Henkel, Tina Bachmann und Sabrina Buchholz sie tröstend in die Arme nahmen. Foto: Martin Schutt

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer