Sieger
Zach Johnson hat das Tournament of Champions gewonnen. Foto: Tannen Maury

Zach Johnson hat das Tournament of Champions gewonnen. Foto: Tannen Maury

dpa

Zach Johnson hat das Tournament of Champions gewonnen. Foto: Tannen Maury

Kapalua/Hawaii (dpa) - Der amerikanische Golfprofi Zach Johnson hat auf Hawaii das Tournament of Champions gewonnen. Der 37-Jährige setzte sich auf dem Plantation Course in Kapalua mit 273 Schlägen vor seinem Landsmann Jordan Spieth (274) durch.

Den dritten Platz bei dem mit 5,7 Millionen Dollar dotierten Turnier teilten sich die US-Profis Webb Simpson und Kevin Streelman (beide 275). Für seinen elften Sieg auf der US-PGA-Tour kassierte Johnson 1,14 Millionen Dollar.

«Ich habe ihn einfach auseinandergenommen», sagte Johnson nach seiner starken 66er Schlussrunde über den langen Par-73-Platz im Surfer-Paradies im Pazifischen Ozean. Beim Tournament of Champions sind nur die Sieger der PGA-Turniere des vergangenen Jahres eingeladen. Stars wie der Weltranglistenerste Tiger Woods und der Britsh-Open-Champion Phil Mickelson (beide USA) sowie der FedExCup-Sieger Henrik Stenson aus Schweden hatten auf einen Start auf Hawaii verzichtet.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer