Martin Kaymer hat sich in Katar mit einem geteilten neunten Rang zurückgemeldet. Foto: Str
Martin Kaymer hat sich in Katar mit einem geteilten neunten Rang zurückgemeldet. Foto: Str

Martin Kaymer hat sich in Katar mit einem geteilten neunten Rang zurückgemeldet. Foto: Str

dpa

Martin Kaymer hat sich in Katar mit einem geteilten neunten Rang zurückgemeldet. Foto: Str

Doha/Katar (dpa) - Deutschlands Golfstar Martin Kaymer hat sich nach dem völlig missratenen Saisonauftakt beim Katar Masters wieder zurückgemeldet.

Eine Woche nach der Schmach mit dem verpassten Cut in Abu Dhabi beendete der Weltranglisten-Vierte das mit 2,5 Millionen Dollar dotierte Turnier der Europa-Tour auf dem geteilten neunten Rang. Mit 209 Schlägen (71+70+68) lag der 27-Jährige aus Mettmann bei dem auf drei Runden verkürzten Wettbewerb in der Wüste acht Schläge hinter dem schottischen Sieger Paul Lawrie (201-69+67+65). Ein Sandsturm mit Geschwindigkeiten bis zu 50 Stundenkilometern hatte keinen Schlag auf dem Par 72-Kurs zugelassen. Der Ratinger Marcel Siem (210-71+69+70) verpasste die Top Ten auf Rang zwölf. Alexander Cejka (214-73+69+72/Las Vegas) landete auf Rang 47 unter 132 Konkurrenten.

Der 43 Jahre alte Lawrie aus Aberdeen, 1999 überraschender British-Open-Sieger, feierte seinen sechsten Titel auf der Tour und kassierte 310 000 Euro aus der Gesamtdotierung von 2,5 Millionen Dollar. Mit einer fulminanten Schlussrunde von 65 Schlägen für die letzten 18 Löcher machte der Brite den Turniersieg komplett und verbesserte sich dadurch in der Weltrangliste unter die Top 45. Der Schwede Peter Hanssson (205-69+69+67) und der Australier Jason Day (205-68+72+65) teilten sich Rang zwei vor dem US-Haudegen John Daly (207-67+73+67). Durch seinen Triumph sicherte sich Lawrie auch seine Starterlaubnis fürs Masters Anfang April in Augusta/Georgia.

«Wenn ich die langen Par fünf aggressiv spiele und auch die einfachen Löcher zu Birdies nutzen kann, habe ich noch eine Chance», hatte Kaymer nach der zweiten Runde am Samstag gesagt. Der für Sonntag erhoffte starke Wind blieb allerdings aus, um das Leaderboard zu Gunsten von Kaymer noch einmal durcheinanderwirbeln zu können. Lediglich zwei Birdies, aber 16 Pars waren auf Kaymers Scorekarte trotzdem der Beleg für seine wiedergewonnene Konstanz, die er zuvor bei der misslungenen Titelverteidigung in Abu Dhabi verloren hatte.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer