Schlussspurt
Scott Stallings triumphierte in La Jolla. Foto: Tannen Maury

Scott Stallings triumphierte in La Jolla. Foto: Tannen Maury

dpa

Scott Stallings triumphierte in La Jolla. Foto: Tannen Maury

La Jolla (dpa) - Dank seiner Nervenstärke und einer 68er Schlussrunde hat sich US-Golfer Scott Stallings in La Jolla seinen dritten Sieg auf der PGA-Tour gesichert.

Mit insgesamt 279 Schlägen entschied der 28-Jährige aus Knoxville/Tennessee die mit 6,1 Millionen Dollar dotierte Veranstaltung zu seinen Gunsten. Gleich fünf Golfprofis teilten sich in Torrey Pines an der kalifornischen Pazifikküste mit 280 Schlägen den zweiten Platz, unter ihnen mit der besten Schlussrunde (66) der schwach gestartete Südkoreaner K.J. Choi.

Gary Woodland (USA), der Führende nach der dritten Runde, vergab den möglichen Sieg durch eine 74 im «Finale» und landete auf dem geteilten zehnten Platz.

Golfstar Tiger Woods hatte bei seinem Saisoneinstand im heimischen Kalifornien ein Debakel erlebt. Der Titelverteidiger spielte am Samstag auf einem seiner Lieblingsplätze eine desaströse 79er Runde und schied vorzeitig aus. Da zuvor mehr als 78 Spieler den Cut geschafft hatten, gab es nach der dritten Runde einen zweiten Cut, um das Teilnehmerfeld auf 70 Spieler zu reduzieren. Diesen überstand der Weltranglisten-Erste mit einem Gesamtergebnis von 222 Schlägen nicht.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer