Rory McIlroy
Rory McIlroy kann nicht mehr von der Spitze der europäischen Geldrangliste verdrängt werden. Foto: Andy Rain

Rory McIlroy kann nicht mehr von der Spitze der europäischen Geldrangliste verdrängt werden. Foto: Andy Rain

dpa

Rory McIlroy kann nicht mehr von der Spitze der europäischen Geldrangliste verdrängt werden. Foto: Andy Rain

Belek (dpa) - Golfstar Rory McIlroy hat das erfolgreichste Jahr seiner Karriere mit dem erneuten Gewinn des «Race to Dubai» gekrönt - und das, ohne einen einzigen Schlag gemacht zu haben.

Der derzeit pausierende Weltranglistenerste aus Nordirland kann nach dem Sieg des US-Profis Brooks Koepka bei der Turkish Open in Belek nicht mehr von der Spitze der europäischen Geldrangliste verdrängt werden.

Nur das Trio um den Waliser Jamie Donaldson, Sergio Garcia aus Spanien und den Deutschen Marcel Siem hatte noch theoretische Chancen auf die Spitzenposition. Um McIlroy noch an der Spitze abzulösen hätte jeder der drei Spieler aber die Turkish Open und auch die World Tour Championship in Dubai gewinnen müssen. McIlroy hatte auf einen Start in der Türkei verzichtet und wird erst wieder zum Jahresabschluss in der nächsten Woche in Dubai zum Schläger greifen.

Der 25-Jährige aus Holywood konnte in diesem Jahr drei Siege auf der US-Tour gewinnen, darunter mit den British Open und der PGA Championship auch zwei Major-Turniere. Mit rund 8,3 Millionen Dollar Preisgeld lag er auch an der Spitze der Geldrangliste der US-Tour. Zudem hatte sich McIlroy mit dem Europa-Team den Ryder Cup gesichert.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer