Alpenblick
Martin Kaymer spielte am zweiten Tag des Turniers in Crans-Montana eine 70er-Runde.

Martin Kaymer spielte am zweiten Tag des Turniers in Crans-Montana eine 70er-Runde.

dpa

Martin Kaymer spielte am zweiten Tag des Turniers in Crans-Montana eine 70er-Runde.

Crans-Montana (dpa) - Deutschlands Golfstar Martin Kaymer hat beim European Masters in der Schweiz einen kleinen Dämpfer hinnehmen müssen. Einen Tag nach seiner 65er Auftaktrunde fiel der Weltranglisten-Fünfte mit insgesamt 135 Schlägen (65+70) vom zweiten auf den geteilten fünften Rang zurück.

Sicher im Cut war der Ratinger Marcel Siem. Der 30-Jährige teilte sich nach 139 Schlägen (72+67) Rang 39. Die Führung bei dem mit zwei Millionen Euro dotierten Turnier in Crans-Montana übernahm ein Quartett mit dem nordirischen Weltranglisten-Sechsten Rory McIlroy (134-65+69) sowie den Engländern Gary Boyd (134-65+69), Simon Dyson (134-66+68), Jamie Donaldson (134+68+66/Wales). 18 Spieler - darunter anderem der englische Branchenführer Lee Westwood (136) - lagen innerhalb von zwei Schlägen und haben ebenfalls noch Siegchancen.

«Ich fühle mich nach wie vor topfit, und es ist ein hartes Ringen mit so vielen Weltklassespieler», meinte Kaymer nach fünf Birdies, aber auch einem Doppel- und zwei Bogeys. «Die Grüns waren Nachmittags schwer zu spielen. Gegen Rory um den Sieg zu spielen wäre schon schön.» Der Sieger erhält 333 330 Euro Prämie. Gewinnt US-Open-Gewinner McIlroy, tauscht er mit Kaymer im World Ranking die Plätze.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer