Sieger
Tommy Fleetwood hat die 101. Open den France gewonnen. Foto: Sven Hoppe/Archiv

Tommy Fleetwood hat die 101. Open den France gewonnen. Foto: Sven Hoppe/Archiv

dpa

Tommy Fleetwood hat die 101. Open den France gewonnen. Foto: Sven Hoppe/Archiv

Paris (dpa) - Tommy Fleetwood hat die 101. Open den France gewonnen. Der Golfprofi aus England setzte sich in Paris mit einem Gesamtergebnis von 272 Schlägen gegen den US-Amerikaner Peter Uihlein (273) durch.

Rang drei teilten sich Mike Lorenzo-Vera aus Frankreich, der Däne Thorbjorn Olesen und Alexander Björk aus Schweden (276). Für seinen Erfolg beim Traditionsturnier der European Tour in Le Golf National kassierte Fleetwood rund 1,166 Millionen Dollar Preisgeld.

Das deutsche Golf-Quartett hatte schon vor dem Finaltag auf dem Ryder-Cup-Platz von 2018 keine Chance mehr auf dem Sieg. Maximilian Kieffer beendete das mit sieben Millionen Dollar dotierte Event als bester Deutscher mit insgesamt 281 Schlägen auf dem geteilten 16. Rang.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer