Zuversichtlich
Blickt der WM zuversichtlich entgegen: Schweden-Coach Janne Andersson. Foto: Joel Marklund/Bildbyran via ZUMA Press

Blickt der WM zuversichtlich entgegen: Schweden-Coach Janne Andersson. Foto: Joel Marklund/Bildbyran via ZUMA Press

dpa

Blickt der WM zuversichtlich entgegen: Schweden-Coach Janne Andersson. Foto: Joel Marklund/Bildbyran via ZUMA Press

Gelendschik (dpa) - Ohne Länderspielsieg im Jahr 2018 geht Deutschlands WM-Gruppengegner Schweden dennoch zuversichtlich in das Turnier.

«Das ist kein Problem. Einige der Spiele waren echt okay. Nicht perfekt, klar. Aber wir haben eine starke Mentalität in der Mannschaft», sagte Trainer Janne Andersson nach dem ersten Training in Russland. Schweden um die Bundesliga-Profis Emil Forsberg (RB Leipzig) und Ludwig Augustinsson (Werder Bremen) sowie Albin Ekdal von Zweitligist Hamburger SV gelang in den Testspielen zur Vorbereitung auf die Fußball-Weltmeisterschaft zuletzt kein eigenes Tor. Am Samstagabend gab es ein 0:0 gegen Peru.

«Das waren alles Freundschaftsspiele. Das letzte Pflichtspiel war im November gegen Italien», sagte Andersson und erinnerte an den Playoff-Erfolg auf dem Weg zur WM.

Für Kapitän Andreas Granqvist ist die Rollenverteilung in der Gruppe F mit Mexiko, Südkorea und Weltmeister Deutschland klar. «Deutschland ist der Favorit. Die haben lauter gute Spieler und davon nicht nur elf», sagte der 33-Jährige, der noch bei FK Krasnodar unter Vertrag steht und die Gegend am Schwarzen Meer kennt. Granqvist lobte auch die Qualitäten der anderen Gegner, betonte aber: «Das ist eine offene Gruppe. Deutschland ist der Favorit, aber der zweite Platz ist offen. Und klar: Wir werden auch versuchen, den ersten Platz zu machen.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer