Dänemark - Frankreich
Die Partie Dänemark gegen Frankreich war das erste 0:0 der WM. Foto: Federico Gambarini

Die Partie Dänemark gegen Frankreich war das erste 0:0 der WM. Foto: Federico Gambarini

dpa

Die Partie Dänemark gegen Frankreich war das erste 0:0 der WM. Foto: Federico Gambarini

Moskau (dpa) - Frankreichs müder Torlos-Kick gegen die defensiven und destruktiven Dänen hat auch dem ambitionierten WM-Gastgeber Russland nicht gefallen.

«Einen solchen Fußball braucht kein Mensch», schimpfte Russlands WM-Cheforganisator Arkadi Dworkowitsch nach dem langweiligen 0:0 der beiden Achtelfinalisten im Luschniki-Stadion in Moskau. Dem Vize-Europameister von Didier Deschamps reichte der Punkt für den Gruppensieg, Dänemark ist dank des Remis zum ersten Mal seit 2002 wieder in der K.o.-Runde des Weltturniers.

«Regelrecht peinlich» sei das Spiel gewesen. «Mir taten die Zuschauer leid», sagte Dworkowitsch, ein Vertrauter von Präsident Wladimir Putin, der russischen Zeitung «Sport-Express». Diese hatten ihren Unmut mit gellenden Pfiffen zum Ausdruck gebracht. Sowohl die Franzosen, die am Samstag (16.00 Uhr) in Kasan gegen Argentinien das Achtelfinale eröffnen, als auch die Dänen, die am Sonntag (20.00 Uhr) in Nischni Nowgorod gegen Geheimfavorit Kroatien gefordert sind, müssen sich klar steigern.

Überraschend deutlich äußerte auch Russlands Generaldirektor des WM-Organisationskomitees, Alexej Sorokin, sein Missfallen. Er hätte sich mehr Einsatz von den Mannschaften gewünscht. «Im Achtelfinale können sie sich nicht leisten, so zu spielen», sagte er. Es sei «schade», dass die Serie von WM-Spielen mit Toren nun gerissen sei. Bis dato war keine der 36 Partien der Endrunde in Russland torlos zuende gegangen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer