Hyundai und K.N.A.S.T unterstützen die Liveübertragungen in die Hallen.

Eine Veranstaltung wie das Public Viewing mit freiem Eintritt für die Besucher geht nicht ohne Sponsoren und Partner. „Darum freuen uns, dass wir auch für dieses tolle Mega-Event 2018 wieder Unterstützer gefunden haben, die mit dazu beitragen, die Weltmeisterschaft 2018 auch nach Krefeld zu holen“, betont WZ-Verlagsleiter Daniel Poerschke. Das Autohaus Thüllen zum Beispiel vertritt die Fahrzeugmarke Hyundai, und die ist seit 1999 offizieller Partner der FIFA. „Hyundai verbindet emotionale Fußballmomente von Fans auf der ganzen Welt“, sagt Jörg Förderer, Verkaufsleiter des Autohauses mit Hauptsitz und einer Filiale in Krefeld sowie Filialen in Moers und Kempen. Beim Public Viewing wird das Unternehmen mehrere Modelle vorstellen. „Bei der EM vor zwei Jahren haben wir gute Erfahrungen gemacht und hatten eine sehr hohe Resonanz. Angesichts dessen haben wir nicht lange überlegen müssen, auch diesmal wieder mit von der Partie zu sein“, erläutert der Verkaufsleiter. Am 27. Juni ist es für Jörg Förderer keine Frage, für welches Team er mitfiebert. Dann trifft Deutschland im letzten Gruppenspiel auf Südkorea. „Eine schon etwas ungewöhnliche Konstellation“, sagt er und setzt auf die deutsche Nationalmannschaft. Das Möbelhaus K.N.A.S.T. ist seit langem ein Partner der Kulturfabrik. Man kooperiert in vielen Aktionen. So gab es zum Beispiel bei K.N.A.S.T. einen Poetry Slam mit Unterstützung der KuFa. „Ein Riesenerfolg“, erinnert sich Verkaufsleiter Michael Herrmann. Am 30. Juni feiert das Möbelhaus das 20-jährige Bestehen. „Mit Unterstützung der KuFa veranstalten wir ein Musikfestival im Rahmen der Aktionsbühne, einem Format der Kulturfabrik zur Förderung regionaler Bands, open air auf unserem Parkplatz. „Das gesamte Team ist natürlich fußballbegeistert und drückt unserer Nationalmannschaft fest die Daumen“, betont Michael Herrmann. „Wir freuen uns, dazu beitragen zu können, dass das coolste Public Viewing in Krefeld auch in diesem Jahr wieder in der KuFa steigt. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Wer echte Fußball-Stimmung und leidenschaftlich mitfiebern will, der sollte sich dieses Public Viewing nicht entgehen lassen.“