Goretzka
Der deutsche Nationalspieler Leon Goretzka steht für die Zukunft des DFB-Teams. Foto: Ina Fassbender

Der deutsche Nationalspieler Leon Goretzka steht für die Zukunft des DFB-Teams. Foto: Ina Fassbender

dpa

Der deutsche Nationalspieler Leon Goretzka steht für die Zukunft des DFB-Teams. Foto: Ina Fassbender

München (dpa) - Bayern-Neuzugang Leon Goretzka möchte beim Umbruch in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft maßgeblich mitwirken.

«Nach der WM ist erstmal eine gewisse Leere in Kopf. Generell gehe ich aber nicht davon aus, dass es mein letztes Turnier bei der Nationalelf gewesen ist, sondern eher eins von vielen. Ich will in Zukunft eine bedeutende Rolle einnehmen. Das ist in meinem Kopf», sagte der 23-Jährige der «Sport Bild».

Der 16-malige Nationalspieler kam in Russland nur beim 0:2 im letzten Gruppenspiel gegen Südkorea zum Einsatz. «Es war sehr unglücklich, so mein WM-Debüt zu geben, aber ich nehme viel vom Turnier mit», sagte der Confed-Cup-Sieger. «Ich kann mir nichts vorwerfen, denn ich habe alles, was ich habe, gegeben, und meine Chance genutzt.»

Goretzka wechselte in diesem Sommer ablösefrei vom FC Schalke 04 zu den Münchnern. Sein Vertrag läuft bis zum 30. Juni 2022. Bei den Bayern möchte er sich im hochklassig besetzten Mittelfeld behaupten. «Diese Situation begleitet mich meine ganze Karriere. Du musst dich immer wieder neu beweisen und neue Herausforderungen annehmen», sagte der Mittelfeldakteur. «Ich fühle mich gewappnet und vorbereitet. Ich bin fest davon überzeugt, dass ich in München funktionieren werde.» Sein Trainingsstart in München ist der 25. Juli.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer