In Köln dreht sich wieder alles um den Nationalspieler, in Mönchengladbach ist der Neuzugang Cigerci schon am Ball.

Vereinstreue auf dem Prüfstand: Lukas Podolskis Vertragspoker wird sich wohl bis zum Sommer hinziehen.
Vereinstreue auf dem Prüfstand: Lukas Podolskis Vertragspoker wird sich wohl bis zum Sommer hinziehen.

Vereinstreue auf dem Prüfstand: Lukas Podolskis Vertragspoker wird sich wohl bis zum Sommer hinziehen.

dpa

Vereinstreue auf dem Prüfstand: Lukas Podolskis Vertragspoker wird sich wohl bis zum Sommer hinziehen.

Köln/Mönchengladbach. Die erste Aufregung in Köln hat – natürlich – mit Lukas Podolski zu tun. Der Star des 1. FC Köln betrat zwar zum Trainingsstart das Geißbockheim, verließ es aber nicht. Und fuhr Fahrrad in den Katakomben. „Er hat sich beim Hallenfußball am Knöchel verletzt, der ist geschwollen. Gegen wen er da gespielt hat, wollte er mir nicht sagen. Wahrscheinlich mit seinem Kumpel Nassim“, sagte FC-Trainer Stale Solbakken grinsend und gelassen.

Wichtiger erscheint ohnehin die Vertragssituation des 26-Jährigen. Gestern beriet Podolski mit seinem Berater Kon Schramm und den FC-Geschäftsführern Volker Finke und Claus Horstmann. „In konstruktiver Atmosphäre“, wie der Verein mitteilte. Ergebnis: Podolski erbittet sich für die kommenden Monate Zeit zur Überlegung, ob er seinen Vertrag in Köln vorzeitig verlängern will, der Klub ging darauf ein.

Mit Podolski wird der FC-Kader am morgen ins Trainingslager nach Portimao reisen. Dabei sind auch die genesenen Milivoje Novakovic („Ich will im ersten Pflichtspiel wieder in der Startelf sein“), Petit und Andrezinho und die Nachwuchsspieler Mitchell Weiser und Fabian Schellhardt. Zugang Mikael Ishak bekommt von Solbakken noch „Zeit zur Eingewöhnung“, ein weiterer neuer Stürmer soll noch kommen, sagt Solbakken, der in Portugal auf Alexandru Ionita und Tomoaki Makino verzichtet. Beide sollen den Verein in Kürze verlassen, ob Kevin Pezzoni ihnen folgen wird, ist noch unsicher.

Gladbach: Dante kehrt erst am Nachmittag aus Brasilien zurück

Als die Profis der Gladbacher Borussia am Dienstag um 15.07 Uhr den Trainingsplatz betraten, waren rund 500 Zuschauer dabei. 46 Minuten dauert die erste Einheit, dann beendet Trainer Lucien Favre den Aufgalopp im Borussia-Park. Sturmtief „Ulli“ führte mit heftigen Orkan-Böen Regie. „Gut, dass wir am Donnerstag ins Trainingslager fliegen“, sagte Favre.

Bis auf Stürmer Mike Hanke (Grippe) und Dante, der wie abgesprochen erst am späten Nachmittag aus Brasilien zurückkehrte, hat Favre alle Mann an Bord. Auch Mittelfeldspieler Tolga Cigerci (19), den der Klub bis 2013 (inklusive Kaufoption) aus Wolfsburg ausleiht. „Ein junger Spieler, der das gewisse Etwas hat. Wir werden sehen, ob er in der Bundesliga Fuß fassen kann“, so Favre.

Bayer Leverkusen hat die Vorbereitung hinter verschlossenen Türen aufgenommen. Trainer Robin Dutt bat zum leistungsdiagnostischen Test. Mit dabei waren auch die langzeitverletzten Renato Augusto und Tranquillo Barnetta. Heute bricht die Bayer-Delegation ins Trainingslager an der Algarve auf. Torhüter René Adler, der sich noch schonen muss und nicht ins Trainingslager mitreist, fehlte. Zudem zählt der ausgemusterte Hanno Balitsch nicht mehr zum Team.

Kommen wird auch der finnische Nationalspieler Alexander Ring (20) von HJK Helsinki, verhandelt wird noch über die Ablöse, die bei über einer Million Euro liegen soll. Beendet hat Borussia das Ausleihgeschäft mit Joshua King, der Stürmer kehrt zu Manchester United zurück – und reist nicht mit ins Trainingslager (5. bis 12. Januar) nach Belek (Türkei).

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer