UEFA-Tagung
UEFA-Präsident Michel Platini gestikuliert während einer Pressekonferenz in Prag.

UEFA-Präsident Michel Platini gestikuliert während einer Pressekonferenz in Prag.

dpa

UEFA-Präsident Michel Platini gestikuliert während einer Pressekonferenz in Prag.

Prag (dpa) - Die im Europapokal erprobten Torrichter sollen auch bei der Europameisterschaft 2012 zum Einsatz kommen. Das beschloss das Exekutivkomitee der Europäischen Fußball-Union (UEFA) am in Prag.

Man wolle das in der Europa League und Champions League «erfolgreiche Experiment» ausweiten, hieß es in einer UEFA-Mitteilung. Deshalb solle ein Antrag beim Weltverband FIFA und dem bei Regelfragen zuständigen International Football Association Board (IFAB) gestellt werden.

Das Modell mit zwei zusätzlichen Schiedsrichtern hinter der Torauslinie war in der vergangenen Saison erstmals in der Europa League getestet worden. Am 18. Mai hatte das IFAB beschlossen, die Erprobungsphase zu verlängern. Seitdem werden die Torrichter auch in der Champions League und der EM-Qualifikation eingesetzt. Die FIFA hatte bei der WM in Südafrika auf Torrichter verzichtet. UEFA-Präsident Michel Platini hingegen ist ein Verfechter der zusätzlichen Offiziellen an der Torauslinie, die die Referees bei strittigen Strafraum-Szenen unterstützen sollen.

Zudem beschloss das UEFA-Exekutivkomitee den Start eines Investitionsprogramms, mit dem die Mitgliedsverbände zwischen 2012 und 2016 bis zu neun Millionen Euro erhalten können. Dafür müssen diese unter anderem die Lizenzierungsrichtlinien für Clubs umsetzen oder an bestimmten Wettbewerben teilnehmen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer