Daniel Bauer war von mehreren Vermummten bedroht worden. Foto: Jens Wolf
Daniel Bauer war von mehreren Vermummten bedroht worden. Foto: Jens Wolf

Daniel Bauer war von mehreren Vermummten bedroht worden. Foto: Jens Wolf

dpa

Daniel Bauer war von mehreren Vermummten bedroht worden. Foto: Jens Wolf

Magdeburg (dpa) - Zwei Monate nach der Bedrohung des Fußballers Daniel Bauer hat die Staatsanwaltschaft Magdeburg Anklage gegen einen 19-Jährigen erhoben.

Dem Fan werde versuchte Nötigung des früheren Kapitäns des 1. FC Magdeburg vorgeworfen, sagte Sprecher Uwe Homburg. Zuvor hatte die «Magdeburger Volksstimme» über die Anklageerhebung berichtet.

Bauer war Ende Oktober von mehreren vermummten Fans vor seiner Haustür verbal attackiert worden. Sie drohten wiederzukommen, wenn es beim Landes-Derby gegen Halle schief laufe. An dem Spiel gegen den Halleschen FC (0:0) nahm Bauer nicht mehr teil. Stattdessen verließ er fluchtartig die Stadt und tauchte in seiner Heimat bei Koblenz unter. Seinem Verein zufolge hatte Bauer zuvor bereits schriftlich eine Morddrohung erhalten.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft gibt es noch keine Hinweise, wer sonst noch an dem Übergriff beteiligt war. Ermittelt werden konnte der 19-Jährige, weil Bauer ihn wiedererkannt habe. Der Beschuldigte soll sich nun vor dem Amtsgericht Magdeburg verantworten.

Infolge der Bedrohung war es zu einem Zerwürfnis zwischen dem Verein und Bauer gekommen. Ende November einigten sich beide Parteien auf die Auflösung des Vertrages zum Jahresende.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer