UEFA-Präsident
Michel Platini will bis 2015 an der Spitze der UEFA bleiben. Foto: Andy Rain

Michel Platini will bis 2015 an der Spitze der UEFA bleiben. Foto: Andy Rain

dpa

Michel Platini will bis 2015 an der Spitze der UEFA bleiben. Foto: Andy Rain

Nyon (dpa) - Michel Platini will bis 2015 UEFA-Präsident bleiben und nicht schon vorher den umstrittenen FIFA-Chef Joseph Blatter ablösen.

«Ich bin für vier Jahre gewählt worden und ich erfülle immer meine Verträge», sagte der Präsident der Europäischen Fußball-Union der Zeitung «The Telegraph». Der frühere französische Nationalspieler wurde 2011 für vier Jahre in seinem Amt bestätigt.

Allgemein wird erwartet, dass Platini spätestens in drei Jahren Blatter als Chef des Weltverbandes ablösen und von Nyon nach Zürich umziehen wird. Zuletzt mehrten sich allerdings Spekulationen über einen früheren Wechsel Platinis von der UEFA- an die FIFA-Spitze.

«Ich weiß nicht, was ich in vier Jahren machen werde, aber ich möchte klarstellen, dass ich die FIFA immer verteidigen werde und dass ich den Präsidenten der FIFA immer verteidigen werde. Er hat gesagt, dass er 2015 aufhören will und ich werde versuchen, ihm zu helfen, dass er seine Amtszeit gut zu Ende bringt», sagte Platini.

Unter der Führung des 75 Jahre alten Schweizers war die FIFA im vergangenen Jahr wegen zahlreicher Korruptionsfälle in die schlimmste Krise ihrer Geschichte gerutscht. «Manchmal bin ich mit Blatter einer Meinung, manchmal nicht. Aber ich arbeite seit langer Zeit mit ihm zusammen, weil er ehrlich ist. Er ist nicht korrupt», sagte Platini.

«Vielleicht sind einige Leute rund um die FIFA korrupt, aber Blatter ist ehrlich. Vielleicht gefällt manchen die Art und Weise, wie er Entscheidungen fällt, nicht, aber er ist ehrlich, zu 200 Prozent», beteuerte der Franzose.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer