Leroy Sané soll seinen Schwung aus Gelsenkirchen mitnehmen. Foto: Ina Fassbender
Leroy Sané soll seinen Schwung aus Gelsenkirchen mitnehmen. Foto: Ina Fassbender

Leroy Sané soll seinen Schwung aus Gelsenkirchen mitnehmen. Foto: Ina Fassbender

dpa

Leroy Sané soll seinen Schwung aus Gelsenkirchen mitnehmen. Foto: Ina Fassbender

Düsseldorf (dpa) - Die deutschen U19-Fußballer starten am Donnerstag in die letzte Runde der EM-Qualifikation. Der Titelverteidiger muss sich in drei Spielen vor eigenem Publikum als Gruppenerster durchsetzen, um die Endrunde vom 6. bis 19. Juli in Griechenland zu erreichen.

Die deutsche Auswahl trifft zum Auftakt am Donnerstag (12.00 Uhr) in Mannheim auf die Slowakei, am 28. März (12.00 Uhr) in Sandhausen auf Irland und zum Abschluss am 31. März (12.00 Uhr) in Walldorf auf Tschechien.

Trainer Marcus Sorg, der im vergangenen Jahr mit der U19 den EM-Titel gewann, freut sich auf die Gastgeberrolle. «Das Heimrecht ist sehr angenehm, weil die Reisen wegfallen. Ich bin sicher, dass die Mannschaft die Fähigkeit und die Qualität hat, das Minimalziel EM-Teilnahme zu erreichen», sagte der DFB-Coach. Bekannteste Spieler im Aufgebot sind Gianluca Gaudino vom FC Bayern München und Leroy Sané (Schalke 04).

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer