Treu
U21-Trainer Rainer Adrion sieht seine Zukunft beim DFB.

U21-Trainer Rainer Adrion sieht seine Zukunft beim DFB.

dpa

U21-Trainer Rainer Adrion sieht seine Zukunft beim DFB.

Berlin (dpa) - U-21-Trainer Rainer Adrion sieht seine Zukunft trotz des überraschenden Verbleibs von Sportdirektor Matthias Sammer weiter beim Deutschen Fußball-Bund. «Ich würde gerne weitermachen, die Zusammenarbeit mit der A-Nationalmannschaft ist sehr gut», sagte Adrion der dpa.

«Für mich ist Joachim Löw in sportlichen Fragen mein erster Ansprechpartner. Ich glaube nicht, dass sich durch die aktuellen Entwicklungen da was gedreht haben könnte.» In der Vergangenheit hatte insbesondere die Hoheit über die U-21-Auswahl, die Sammer für sich reklamiert hatte, aber Bundestrainer Joachim Löw zugeschlagen wurde, für Konflikte gesorgt.

Zum geplatzten Wechsel von Sammer zum Bundesligisten Hamburger SV wollte sich Adrion nicht äußern. «Ich möchte dazu keine Bewertung abgeben, obwohl ich eine Meinung dazu habe», sagte er. «Ich halte mich aus übergeordneten Themen, die meine Arbeit nicht unmittelbar betreffen, raus und überlasse die Bewertung anderen.» Bis Ende dieses Monats werde nach einem Gespräch mit Bundestrainer Joachim Löw und DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach eine Entscheidung über seine Zukunft fallen.

Zur möglichen künftigen Zusammenarbeit mit Sammer erklärte Adrion: «Man muss sehen, wo es in Zukunft Schnittstellen gibt mit dem Sportdirektor, denn die Zuständigkeit für die U 21 in sportlichen Fragen liegt bei mir in Absprache mit dem Bundestrainer. Da, wo es Schnittstellen gibt, werden wir natürlich weiter professionell zusammenarbeiten.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer