Bernd Leno soll erneut der starke Rückhalt sein. Foto: Daniel Maurer
Bernd Leno soll erneut der starke Rückhalt sein. Foto: Daniel Maurer

Bernd Leno soll erneut der starke Rückhalt sein. Foto: Daniel Maurer

dpa

Bernd Leno soll erneut der starke Rückhalt sein. Foto: Daniel Maurer

Frankfurt/Main (dpa) - Die deutschen U 21-Fußballer gehen mit bewährten Kräften in die nächsten beiden Qualifikationsspiele zur EM 2015 in Tschechien.

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) nominierte für die Partien gegen Montenegro am 15. November (17.00 Uhr) in Podgorica und gegen Rumänien am 19. November (18.00 Uhr) in Giurgiu keine Neulinge. Dafür kehrt der Leverkusener Torwart Bernd Leno, der bei den jüngsten U 21-Spielen im Oktober verletzt gefehlt hatte, in das 21-köpfige Aufgebot zurück.

Betreut wird der deutsche Nachwuchs in Montenegro und Rumänien von Thomas Nörenberg und Ralf Peter. Cheftrainer Horst Hrubesch muss nach einer Bandscheibenoperation pausieren.

Ihre bisherigen vier Qualifikationsspiele hat die DFB-Auswahl alle gewonnen. «Die Spieler haben unser Vertrauen bisher gerechtfertigt. Wir sind froh, dass wir bereits ein gutes Gerüst haben, mit dem wir die anstehenden Herausforderungen bestehen wollen», sagte Nörenberg.

Mit weiteren Erfolgen kann das Team große Schritte in Richtung Relegation zur EM machen. «Die Ergebnisse waren zufriedenstellend, aber man hat nicht zuletzt beim 3:2 gegen die Färöer gesehen, dass wir immer wieder unser volles Potenzial ausschöpfen und keinen Gegner auf die leichte Schulter nehmen dürfen», meinte Nörenberg.

Das Aufgebot:

Tor: Bernd Leno (Bayer 04 Leverkusen), Timo Horn (1. FC Köln), Marc-André ter Stegen (Borussia Mönchengladbach)

Abwehr: Danny Vieira da Costa (FC Ingolstadt 04), Erik Durm (Borussia Dortmund), Matthias Ginter (SC Freiburg), Robin Knoche (VfL Wolfsburg), Marvin Plattenhardt (1. FC Nürnberg), Antonio Rüdiger (VfB Stuttgart)

Mittelfeld: Leonardo Bittencourt (Hannover 96), Emre Can (Bayer 04 Leverkusen), Johannes Geis (1. FSV Mainz 05), Leon Goretzka (FC Schalke 04), Jonas Hofmann (Borussia Dortmund), Moritz Leitner (VfB Stuttgart), Nico Schulz (Hertha BSC), Özkan Yildirim (SV Werder Bremen), Amin Younes (Borussia Mönchengladbach)

Angriff: Philipp Hofmann (FC Ingolstadt 04), Shawn Parker (1. FSV Mainz 05), Kevin Volland (1899 Hoffenheim)

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer