Horst Hrubesch ist der Trainer der U21-Nationalmannschaft. Foto: Patrick Seeger
Horst Hrubesch ist der Trainer der U21-Nationalmannschaft. Foto: Patrick Seeger

Horst Hrubesch ist der Trainer der U21-Nationalmannschaft. Foto: Patrick Seeger

dpa

Horst Hrubesch ist der Trainer der U21-Nationalmannschaft. Foto: Patrick Seeger

Frankfurt/Main (dpa) - Für die beiden letzten Gruppenspiele in der Qualifikation zur U21-EM hat DFB-Trainer Horst Hrubesch sechs Neulinge nominiert.

In den Partien gegen Irland am 5. September in Halle/Saale und gegen Rumänien am 9. September in Magdeburg kann die deutsche Mannschaft als Tabellenführer den Einzug in die Playoffs zur EM-Endrunde 2015 in Tschechien perfekt machen. Erstmals dabei sind Torhüter Loris Karius (FSV Mainz 05), Christian Günter (SC Freiburg), Dominique Heintz (1. FC Kaiserslautern), U19-Europameister Niklas Stark (1. FC Nürnberg) sowie Max Meyer (FC Schalke 04) und Felix Klaus (SC Freiburg).

«Ich möchte die Gelegenheit nutzen, vor den entscheidenden Playoff-Spielen im Oktober noch einige Spieler durch die tägliche Trainingsarbeit besser kennenzulernen. Wir wollen beide Spiele gewinnen und als Gruppensieger in die Playoffs einziehen. Das Zeug dazu haben wir», sagte Hrubesch.

Die zehn Gruppensieger und vier besten Gruppenzweiten ziehen in die Playoffs im Oktober ein. Dort werden in Hin- und Rückspielen die sieben Mannschaften ermittelt, die neben dem Gastgeber im Juni 2015 an der EM teilnehmen.

Das U21-Aufgebot des DFB:

Tor: Timo Horn (1. FC Köln), Loris Karius (1. FSV Mainz), Bernd Leno (Bayer Leverkusen)

Abwehr: Danny da Costa (FC Ingolstadt), Christian Günter (SC Freiburg), Dominique Heintz (1. FC Kaiserslautern), Robin Knoche (VfL Wolfsburg), Julian Korb (Borussia Mönchengladbach), Niklas Stark (1. FC Nürnberg)

Mittelfeld: Leonardo Bittencourt (Hannover 96), Emre Can (FC Liverpool), Johannes Geis (1. FSV Mainz 05), Jonas Hofmann (Borussia Dortmund), Moritz Leitner (VfB Stuttgart), Yunus Malli (1. FSV Mainz 05), Max Meyer (FC Schalke 04), Nico Schulz (Hertha BSC), Amin Younes (1. FC Kaiserslautern)

Angriff: Maximilian Arnold (VfL Wolfsburg), Philipp Hofmann (1. FC Kaiserslautern), Felix Klaus (SC Freiburg), Kevin Volland (1899 Hoffenheim).

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer