$lead

Yannick Gerhardt
Yannick Gerhardt in Aktion. Foto: Daniel Reinhardt

Yannick Gerhardt in Aktion. Foto: Daniel Reinhardt

dpa

Yannick Gerhardt in Aktion. Foto: Daniel Reinhardt

Düsseldorf (dpa) - Linksverteidiger statt «Sechser» - Yannick Gerhardt trumpfte in der deutschen U21-Nationalmannschaft zuletzt in ungewohnter Rolle auf.

«Ich denke, gerade ist das auch eine Position, die in Deutschland gefragt ist und solange ich da meine Einsatzzeiten bekomme, nehme ich das gerne an», sagte Gerhardt zu seiner neuen Aufgabe.

Der 21-Jährige zeigte sowohl beim 2:1-Sieg der Nachwuchsauswahl gegen Dänemark als auch in Aserbaidschan (3:0) eine starke Leistung. «Gerhardt hat seine Sache auf der linken Seite sehr gut gemacht, dafür, dass er ein Spieler ist, der eher offensiv ist», lobte ihn DFB-Sportdirektor Hansi Flick nach dem Dänemark-Spiel, in dem der Kölner sein U21-Debüt feierte.

Beim 1. FC Köln spielt Gerhardt im defensiven Mittelfeld und zeigte zuletzt sogar seine Torjägerqualitäten. Beim 3:0-Sieg des FC gegen Schalke 04 erzielte er das zwischenzeitliche 2:0. Anschließend erklärte er mit Blick auf die EM-Qualifikationsspiele der U21 gegen Finnland und auf den Färöer Inseln. «Natürlich versucht man sich auch über die Bundesliga für den Nationaltrainer anzubieten.» Bei der U21 winkt dann wieder der Job hinten links.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer