Wolfgang Niersbach kam dem Termintausch gerne entgegen. Foto: Fredrik von Erichsen ERICHSEN
Wolfgang Niersbach kam dem Termintausch gerne entgegen. Foto: Fredrik von Erichsen ERICHSEN

Wolfgang Niersbach kam dem Termintausch gerne entgegen. Foto: Fredrik von Erichsen ERICHSEN

dpa

Wolfgang Niersbach kam dem Termintausch gerne entgegen. Foto: Fredrik von Erichsen ERICHSEN

Frankfurt/Main (dpa) - Wegen der Feierlichkeiten zum 50. Jahrestag des Elysee-Vertrages tritt die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ein Jahr früher als geplant zu einem Länderspiel in Frankreich an. Die DFB-Auswahl gastiert bereits am 6. Februar 2013 bei der «Equipe Tricolore».

Das zunächst für diesen Tag vorgesehene Länderspiel in Italien ist im Gegenzug auf den ursprünglichen Frankreich-Termin am 5. März 2014 verlegt worden. Am 22. Januar 1963 wurde im Pariser Elysee-Palast vom damaligen Bundeskanzler Konrad Adenauer und dem französischen Staatspräsidenten Charles de Gaulle das Abkommen über die deutsch-französische Zusammenarbeit unterzeichnet. Beide Länder äußerten daher den Wunsch, die Partie in die Jubiläums-Feierlichkeiten einzubinden.

«Wir waren von dieser Idee sofort angetan und haben Kontakt zu den Italienern und Franzosen aufgenommen. Dass der Termintausch dann so schnell und unproblematisch umgesetzt werden konnte, zeigt das gute Verhältnis der drei Verbände untereinander», sagte DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer