Oliver Bierhoff macht sich um ausreichend Unterstützung bei der EM keine Sorgen. Foto: Sergej Doltschenkow
Oliver Bierhoff macht sich um ausreichend Unterstützung bei der EM keine Sorgen. Foto: Sergej Doltschenkow

Oliver Bierhoff macht sich um ausreichend Unterstützung bei der EM keine Sorgen. Foto: Sergej Doltschenkow

dpa

Oliver Bierhoff macht sich um ausreichend Unterstützung bei der EM keine Sorgen. Foto: Sergej Doltschenkow

Frankfurt/Main (dpa) - Die deutsche Nationalmannschaft kann bei der Fußball-EM in Polen und der Ukraine auf die Unterstützung der eigenen Fans zählen.

«Die Anzahl der Bewerbungen für die Karten war anfangs überschaubar, doch inzwischen gibt es einen rapiden Anstieg. Es ist davon auszugehen, dass wir bei allen Vorrundenspielen mehr Bewerber als Tickets haben werden, ein mögliches Viertelfinale ist sogar jetzt schon überbucht», sagte Teammanager Oliver Bierhoff in einem verbandseigenen Interview.

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat für seine drei Gruppenspiele gegen Portugal (9. Juni/Lwiw), die Niederlande (13. Juni/Charkow) und Dänemark (17. Juni/Lwiw) je 6000 Tickets von der UEFA erhalten. Für ein mögliches Viertel- und Halbfinale könnte der DFB jeweils 5000 Karten an seine Anhänger veräußern. Für das Endspiel am 1. Juli in Kiew wären es bei deutscher Teilnahme 9000 Tickets. «Ich bin davon überzeugt, dass wir keine Karte zurückgeben müssen. Das zeigt die starke Identifikation der Fans mit dem Team», sagte Bierhoff.

Die Bewerbungsfrist über das DFB-Ticketportal endet am 29. Februar. Bei zu vielen Anträgen entscheidet das Los. Dabei erhalten die Mitglieder des Fan Club Nationalmannschaft den Vorzug. «Für uns ist es selbstverständlich, dass die Anhänger, die uns in der Vergangenheit regelmäßig und vorbildlich unterstützt haben, auch beim Turnier dabei sein sollen», sagte Bierhoff.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer