Prämie
In Südafrika bekamen die Nationalspieler jeweils 100 000 Euro extra. Foto: Andy Rain

In Südafrika bekamen die Nationalspieler jeweils 100 000 Euro extra. Foto: Andy Rain

dpa

In Südafrika bekamen die Nationalspieler jeweils 100 000 Euro extra. Foto: Andy Rain

München (dpa) - Den Europameistertitel 2012 würde der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mit einer Rekordprämie von 300 000 Euro pro Mann honorieren. So viel hätten die deutschen Fußball-Nationalspieler bislang nur bei der Weltmeisterschaft 2006 im eigenen Land für einen Triumph kassiert.

Nach dem Halbfinal-K.o. nach Verlängerung gegen Italien konnten sich der damalige Kapitän Michael Ballack und seine 22 Teamkollegen immerhin über jeweils 100 000 Euro freuen.

Die höchste Prämie schüttete der DFB bislang nach der letzten EM-Endrunde 2008 aus. Nach der 0:1-Finalniederlage gegen Spanien erhielten die 23 Akteure jeweils 150 000 Euro. Bei der WM 2010 in Südafrika hatten Kapitän Philipp Lahm & Co. nach einer erneuten 0:1-Pleite gegen Spanien für das Erreichen des Halbfinales 100 000 Euro erhalten. Beim Titelgewinn wären es jeweils 250 000 Euro gewesen. Die Steigerung von 50 000 Euro für einen EM-Triumph 2012 begründete der DFB am Freitag mit höheren Einnahmen. Die UEFA schüttet insgesamt 23,5 Millionen Euro an den Europameister 2012 aus.

Schon in der Qualifikation für die EM-Endrunde in Polen und der Ukraine konnten die Nationalspieler bis zu 180 000 Euro verdienen, sofern sie bei allen zehn Partien dabei waren. Sechs Spieler kamen auf den Höchstbetrag; die Bayern-Profis Lahm, Manuel Neuer, Thomas Müller und Holger Badstuber sowie Real-Star Mesut Özil und der Kölner Lukas Podolski. Mit dem Titelgewinn 2012 könnte das Sextett seine Gesamtprämie auf die hübsche Summe von 480 000 Euro steigern.

Von einem derartigen Geldregen konnten die ersten deutschen Weltmeister nur träumen. Fritz Walter & Co. durften nach dem «Wunder von Bern» 1954 neben einem Schwarz-Weiß-Fernseher und einem Lederkoffer noch je 2500 Mark und einen Motorroller mit nach Hause nehmen. 1974 bekamen die Weltmeister um Kapitän Franz Beckenbauer 70 000 D-Mark und einen VW-Käfer. Die bislang letzten Weltmeister von 1990 wurden mit 125 000 Mark belohnt. Beim letzten EM-Erfolg 1996 in England hatte der Verband 100 000 Mark pro Mann ausgelobt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer