Michael Skibbe leitete sein erstes Training als neuer Trainer von Hertha BSC. Foto: Britta Pedersen
Michael Skibbe leitete sein erstes Training als neuer Trainer von Hertha BSC. Foto: Britta Pedersen

Michael Skibbe leitete sein erstes Training als neuer Trainer von Hertha BSC. Foto: Britta Pedersen

Die Spieler des FC Bayern trainieren in Doha die Sprungkraft. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Torwart Ron-Robert Zieler von Hannover 96 hält beim Training einen Ball. Foto: Peter Steffen

Die Mannschaft des 1.FC Köln trainiert in Köln zum ersten Mal nach den Weihnachtstagen. Foto: Roland Weihrauch

HSV-Trainer Thorsten Fink beobachtet warm eingepackt das Training in Hamburg. Foto: Malte Christians

Werders Claudio Pizarro (l) übt im Training das Trikotzupfen an Clemens Schoppenhauer. Foto: Ingo Wagner

Marco Reus von Borussia Mönchengladbach geht zum ersten Training nach Weihnachten. Foto: Roland Weihrauch

dpa, Bild 1 von 7

Michael Skibbe leitete sein erstes Training als neuer Trainer von Hertha BSC. Foto: Britta Pedersen

Düsseldorf (dpa) - Das Deutschland-Comeback von Trainer Michael Skibbe und Belastungstests hinter verschlossenen Türen haben den Massenstart der Fußball-Bundesligisten in die Rückrunden-Vorbereitung geprägt.

Nachdem bereits am Montag sechs Teams die Trainingsarbeit aufgenommen hatten, starteten am Dienstag elf weitere Clubs in die Vorbereitung. Lediglich der 1. FC Nürnberg gönnt seinen Spielern einen Tag länger Urlaub und beginnt erst Mitte der Woche.

Um 10.17 Uhr bat Skibbe in Berlin mit seinem Assistenten Edwin Boekamp zum ersten Training mit 28 Hertha-Profis. Neuzugänge seien vorerst nicht geplant, sagte Skibbe. «Ich werde nichts Großes verändern. Falls es jedoch Stellschrauben zu verändern gibt, werde ich es tun», sagte der Coach.

Während Skibbe seinen ersten Arbeitstag bei Hertha BSC als Nachfolger von Markus Babbel vor etwa 80 Zuschauern antrat, konnten sich die Fans den Gang zum Trainingsgelände von Bayer Leverkusen sparen. Dort standen kurzfristig leistungsdiagnostische Tests hinter verschlossenen Türen an. Dabei konnte Bayer-Trainer Robin Dutt auch die Langzeitverletzten Tranquillo Barnetta und Renato Augusto im Laufe des Tages begrüßen, Torhüter René Adler hingegen fehlte weiterhin und wird auch nicht mit ins Trainingslager reisen.

Borussia Dortmund und der FC Schalke 04 starteten ebenfalls unter Ausschluss der Öffentlichkeit ins neue Fußballjahr. Dabei führte BVB-Coach Jürgen Klopp am Mittag einen Laktattest durch. Erstmals nach ihren schweren Gesichtsverletzungen kehrten Neven Subotic und Sven Bender in den Kreis der Mannschaft zurück. Auch Mario Götze absolvierte nach einem Muskelfaserriss die Laufeinheiten.

Beim Laktattest in Gelsenkirchen fernab des eigenen Trainingsgeländes fehlte der wechselwillige Jefferson Farfán, der aber mit ins Trainingslager fliegt. «Das war so abgesprochen», sagte Trainer Huub Stevens, der dem Peruaner einen Tag länger Urlaub gewährte. Dafür konnte der Schalker Coach Neuzugang Chinedu Obasi begrüßen.

Trainer Lucien Favre musste die erste Übungseinheit bei Borussia Mönchengladbach am Nachmittag nach 45 Minuten wegen des stürmischen Wetters bereits beenden. Mit dabei war Neuzugang Tolga Cigerci vom VfL Wolfsburg, der erkältete Mike Hanke und Dante fehlten noch. Der Abwehrchef wird am Mittwoch in Mönchengladbach erwartet, am folgenden Tag geht es dann ins Trainingslager nach Belek in die Türkei.

Ohne Lukas Podolski, der wegen einer leichten Fußverletzung geschont wurde, absolvierten die Profis des 1. FC Köln das erste Training am Geißbockheim. Der Torjäger saß derweil nur auf dem Fahrrad. Zuvor bat Trainer Stale Solbakken die Mannschaft zu einem Leistungstest.

Mit ehrgeizigen Zielen ist Trainer Thorsten Fink in die Rückrunde beim Hamburger SV gestartet. «Seit ich da bin, sind wir ungeschlagen in der Bundesliga, das wollen wir zum Auftakt zu Hause gegen Dortmund fortsetzen», sagte der Coach. Verzichten muss Fink im Trainingslager auf Marcus Berg und Romeo Castelen, die Südamerikaner Paolo Guerrero und Tomas Rincon haben einen Tag länger Urlaub.

Werder Bremen kann nach den ersten Übungseinheiten mit den genesenen Sebastian Boenisch, Mikael Silvestre und Denni Avdic, die alle drei verletzungsbedingt in der Hinrunde gefehlt hatten, das Trainingslager in der Türkei planen. Personelle Neuerungen im Kader wird es sonst nicht geben. «Der Wunsch, etwas zu verändern, ist nicht sehr groß», sagte Clubchef Klaus Allofs. Tim Borowski fehlte wegen einer Sprunggelenksverletzung.

Mit Torhüter Simon Jentzsch und Neuzugang Jan Moravek vom FC Schalke hat Aufsteiger FC Augsburg das Training am Dienstag aufgenommen. Jentzsch hat seine Fingerverletzung auskuriert und wird wohl zum Rückrundenbeginn wieder im Tor stehen. Beim ersten Training von Hannover 96 fehlten Karim Haggui und Didier Ya Konan, die sich bereits auf den Afrika-Cup vorbereiten. Trainer Thomas Tuchel vom FSV Mainz 05 musste zum Beginn der Trainingseinheiten noch auf die verletzten Bo Svensson, Andreas Ivanschitz und Marcel Risse sowie Afrika-Cup-Teilnehmer Sami Allagui verzichten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer